Das Rehabilitations-Forschungsnetzwerk der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

[So] 26.02.2017

zur refonet-Startseite
  [Deutsche Rentenversicherung Rheinland]| [Klinikkette]| [www.rehaforschung-nrw.de]| [Impressum]| [Rechtliches]| [Sitemap]|

rehaforschung :: Archiv

Letzte Änderung: 02.01.2014 9:46

Neuer Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Rheinland

Am 8. September hat die neue Vertreterversammlung (Sozialwahlen 2011) einen neuen Vorstand der Deutschen Rentenversicherung Rheinland gewählt.

Mehr Informationen [hier] und [hier]

refonet-Projekt 03015

Eine Veröffentlichung Herrn Dr. Dohles et.al. "Mirror Therapy Promotes Recovery From Severe Hemiparesis: A Randomized Controlled Trial" in der Zeitschrift Neurorehabil Neural Repair über die Ergebnisse eines durch refonet geförderten Forschungsprojektes war im Jahr 2010 der meist heruntergelande Artikel.

http://www.refonet.de/aktuelles/images/2010_dl-article.gif

Weiterleitung zum Artikel [hier]

Projektbeschreibung  [hier]

Tagung

Rehabilitationsforschung in den Kliniken der Deutschen Rentenversicherung Rheinland – zukünftige Projektideen

Am 14. und 15. Juni 2011 trafen sich in Bad Neuenahr die Ärztlichen Direktoren und Forschende aus den Kliniken der Deutschen Rentenversicherung Rheinland, um gemeinsam den Forschungsbedarf in der Klinikkette zu konkretisieren und zukünftige Forschungsthemen zu generieren. Diese wurden mit Mitgliedern des Vorstandes und der Geschäftsführung sowie Vertretern der Hauptverwaltung diskutiert. Die Tagung erbrachte eine Vielzahl von Forschungsthemen und –ideen und zeigte den vielfältigen Forschungsbedarf der Kliniken. Es wurde deutlich, dass die Rehabilitationsforschung nicht nur der Legitimation von Rehabilitation und der angewandten Maßnahmen gilt, sondern für die Kliniken Innovationen aufzeigt, die Qualität sichert und damit auch deren Marketing verbessert.

Newsletter

Wenn Sie regelmäßig über Neuigkeiten aus dem refonet informiert werden möchten, bestellen Sie unverbindlich unseren [Newsletter].

Die Inhalte der früheren Newsletter finden Sie im [Archiv].

 

Workshop: Evidenzbasierte Rehabilitation – Rehabilitationswissenschaftliche Texte lesen und nutzen“

Vom 12. bis 14. Mai 2011 veranstaltete refonet in der Klinik Niederrhein in Bad Neuenahr-Ahrweiler in Kooperation mit der AG Methoden der DGRW die 3. Summerschool. Weitere Informationen finden Sie [hier]

Jahrestagung refonet update 2009 am 3. September 2009 in Düsseldorf

Am 3. September 2009 hat die Jahrestagung von refonet "update 2009" im Hause der Deutschen Rentenversicherung Rheinland in Düsseldorf stattgefunden. Neben Ergebnispräsentationen aus den refonet-Forschungsprojekten wurde am Nachmittag ein Workshop mit dem Thema "Publizieren - aber wie?" durchgeführt.

Das Programm sowie die Vorträge der Referenten finden Sie [hier].

Jahrestagung des Nordrhein-Westfälischen Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften

Am 27. September 2008 fand die Jahrestagung des Nordrhein-Westfälischen Forschungsverbundes Rehabilitationswissenschaften in der Ravensberger Spinnerei, Bielefeld, statt. Das Thema der Jahrestagung lautete: "Rehabilitationsbedarf älter werdender Arbeitnehmer?".

Das Programm finden Sie [hier].

 

Jahrestagung von refonet am 14. Juni 2007 in Bad Neuenahr
Am 14. Juni 2007 fand die Jahrestagung von refonet "update 2007" im Rahmen der Jahrestagung der GRVS im Dorint-Hotel in Bad Neuenahr statt.

[mehr]

refonet-Bericht 2003-2006 erschienen Der im Juni 2007 erschienene Bericht "refonet 2003-2006" gibt einen Überblick über das refonet und alle geförderten Projekte. Die PDF-Version kann heruntergeladen werden. Sie können den Bericht aber auch in der Druckversion anfordern.

[mehr]

Zwei refonet-Projekte mit GfR-Preis für Rehabilitationsforschung ausgezeichnet
Am 28. März 2007 erhielten in Berlin im Rahmen des 16. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums Frau Dr. Jutta Küst und Dr. Christian Dohle den GfR-Preis für Rehabilitationsforschung aus den Händen von Herrn Direktor Eppert von der Deutschen Rentenversicherung Westfalen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert und wird in diesem Jahr unter den beiden Projektleitern der refonet-Projekte " Fahreignung nach neurologischen Erkrankungen: Quantitative Analyse unter Berücksichtigung der beruflichen Reintegrationsperspektive." und " Förderung zerebraler Plastizität durch das Spiegeltraining - Evaluierung eines neuen Therapieansatzes für die neurologische Rehabilitation" aufgeteilt.

[mehr]

refonet-Kundenbefragung online
Ihre Meinung ist uns wichtig: Die Geschäftsstelle von refonet möchte ihre Angebote noch besser an die Bedürfnisse Ihrer Kunden anpassen. Dazu haben wir ein Feedback-Formular online gestellt. Die Befragung ist anonym, es werden keine Daten außer den sichtbaren Angaben übermittelt oder gespeichert. Bitte nehmen Sie sich wenige Minuten Zeit, den Fragebogen auszufüllen. Sie helfen uns damit, unsere Angebote weiterzuentwickeln und auszubauen. Zum Fragebogen gehts

[hier]

(16.02.2006)

Registrierungspflicht für refonet-Projekte
Ebenfalls in seiner Sitzung am 30.11.2005 hat der Lenkungsausschuss beschlossen, zukünftig alle von refonet geförderten kontrollierten klinischen Studien zur Registrierung in einer öffentlich zugänglichen Projektdatenbank zu verpflichten.

[mehr]

(23.12.2005)

Vollständige Überarbeitung des Internet-Auftritts von refonet

Am 01.10.2005 wurde aus "LVA Rheinprovinz" die "Deutsche Rentenversicherung Rheinland", aus "LVA refonet" wurde "refonet". Auch der Internetauftritt von www.refonet.de präsentiert sich in neuem Gewand. Eine Übersicht über alle Neuerungen finden Sie

[hier].

(01.10.2005)

Verändertes Antragsverfahren im refonet

Im Rahmen der Harmonisierung der Forschungsstrukturen in NRW ändert sich das Verfahren für Projektanträge im refonet. Die Antragsformulare, Ausfüllhinweise und Begutachtungsformulare wurden vereinheitlicht. Die neuen Dokumente stehen zum Download bereit. Bitte verwenden Sie zukünftig ausschließlich die neuen Formulare.

Alle neu eingehenden Anträge werden einen Clearingprozess im Netzwerksekretariat von www.rehaforschung-nrw.de durchlaufen. Hierdurch sollen Synergien gefördert und unkoordinierte Doppelforschung vermieden werden. Die Geschäftsstelle wird zukünftig alle eingehenden Projektskizzen in diesen Clearingprozess einbringen. Nähere Informationen hierzu unter [http://www.rehaforschung-nrw.de/antraege/verfahren.php]

Alle Anträge werden zukünftig neben der methodischen Begutachtung auch einer inhaltlichen Begutachtung unterzogen. Hierzu wurden Vereinbarungen mit externen Gutachtern getroffen. Ein Liste der Gutachter finden Sie unter [http://www.rehaforschung-nrw.de/antraege/begutachtung.php]

(07.07.2005)

Jahrestagung update 2005

Am 25. Mai 2005 fand in Bad Neuenahr die Jahrestagung "refonet - update 2005" statt. Präsentationen, Manuskripte und Fotos sind verfügbar unter

[http://www.refonet.de/ref_final/veranstaltungen/event20050525_archiv.php]

(07.07.2005)

Kurs Praktische Rehaforschung am 20. Oktober 2005

In Zusammenarbeit mit dem Koordinierungszentrum für Klinische Studien Köln (KKSK) bietet refonet am 20. Oktober 2005 in Bad Neuenahr einen Kurs für praktische Rehaforschung an. Der Kurs soll methodisches und praktisches Grundlagenwissen für die qualitativ hochwertige Durchführung von klinischen Studien in der Rehabilitation vermitteln. Eine frühzeitige Anmeldung ist empfehlenswert, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

(07.07.2005)

CONSORT-Statement
Das Akronym CONSORT steht für Consolidated Standards of Reporting Trials. Das Consort-Statement ist ein von einer internationalen Fachgruppe aus Wissenschaftlern und Herausgebern erarbeiteter Standard für die Berichterstattung über randomisierte Studien. Qualitätsmängel in der Veröffentlichung von Studien in Fachzeitschriften erschweren die Interpretation von Studienergebnissen. Im Consort-Statement werden konkrete Informationen gegeben, über welche methodischen Aspekte in Artikeln zu berichten ist, damit eine Interpretation der Studienergebnisse möglich ist. Die überarbeiteten Empfehlungen in deutscher Sprache finden Sie unter

[http://www.consort-statement.org]

(07.07.2005)

www.rehaforschung-nrw.de ist online

www.rehaforschung-nrw.de ist die neue Internetplattform und das Netzwerk der Rehabilitationsforschung in Nordrhein-Westfalen. Getragen und gefördert von der Gesellschaft für Rehabilitationsforschung Nordrhein-Westfalen e.V. (GfR) bündeln und harmonisieren die Rentenversicherungsträger in NRW ihre Forschungsaktivitäten in diesem Portal. Die GfR als trägerübergreifender Projektförderer der Rehabilitationsforschung, der Nordrhein-Westfälische Forschungsverbund Rehabilitationswissenschaften, das Institut für Rehabilitationsforschung Norderney e.V. (IfR) der LVA Westfalen und das Rehabilitations-Forschungsnetzwerk refonet der LVA Rheinprovinz präsentieren sich hier gemeinsam. Mehr unter

[www.rehaforschung-nrw.de]

(03.05.2005)

Neues Methodenzentrum im refonet

Mit dem Institut für Medizinische Informatik, Statistik und Epidemiologie der Universität zu Köln unter Leitung von Prof. Lehmacher konnte ein weiteres Methodenzentrum für die Beratung und Begutachtung gewonnen werden.

(03.05.2005)

Jahrestagung update 2005
Am 25. Mai 2005 findet in Bad Neuenahr die Jahrestagung "refonet - update 2005" statt.

(03.05.2005)

Renovierung der Homepage von refonet

Das Informationsangebot unter www.refonet.de ist in den vergangenen Monaten erheblich gewachsen und wird mit monatlich ca. 6000 Seitenzugriffen erfreulich genutzt. Wir planen derzeit eine Renovierung und Umstrukturierung der Homepage. Dies ist unter anderem wegen der Integration von refonet in die Plattform rehaforschung-nrw.de notwendig. Einige Informationsangebote der refonet-Homepage (Adressdatenbank, Instrumentenpool) werden dorthin verlagert. Weiteres Ziel ist es, die Übersichtlichkeit des Informationsangebots zu verbessern. Ihre Wünsche, Anregungen, Verbesserungsvorschläge sind herzlich willkommen.

(03.05.2005)

Buchneuerscheinung
Das Buch "Eingliedern statt ausmustern" von Thomas Schott (Hrsg.) ist im Juventus-Verlag erschienen. Thema sind Möglichkeiten und Strategien zur Sicherung der Erwerbstätigkeit älterer Arbeitnehmer.
(15.03.2005)

Adressänderung der Cochrane-Library

Die Cochrane-Library (mit freiem Zugriff auf die systematischen Reviews) ist unter einer neuen Adresse erreichbar: [http://www.mrw.interscience.wiley.com/cochrane/cochrane_clsysrev_articles_fs.html].

(15.03.2005)

RCT zum diskutieren, verzweifeln oder schmunzeln

Randomisierte kontrollierte Studien (RCT) gelten als Standardmethode zur Schaffung eindeutiger Evidenz. Im British Medical Journal erschien 2001 eine Studie mit dem Titel "Effects of remote, retroactive intercessory prayer on outcomes in patients with bloodstream infection: randomised controlled trial". In dieser randomisierten Studie gelang der Nachweis, dass Gebete mehr als vier Jahre nach der Krankenhausbehandlung die Verweildauer und die Fieberdauer bei Patienten mit Sepsis signifikant senken. Die Originalarbeit sowie die mehrere Seiten füllenden höchst unterhaltsamen Diskussionen zu dieser Publikation finden Sie unter [http://bmj.bmjjournals.com/cgi/content/full/323/7327/1450].

(15.03.2005)

Datenbank zum Förderschwerpunkt "Rehabilitationswissenschaften" im Internet verfügbar
Die Rehabilitationswissenschaftliche Abteilung des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) hat eine Datenbank mit Kurzdarstellungen, Publikationen und Abschlussberichten von allen Projekten, die im Rahmen des Förderschwerpunktes gefördert wurden und werden, online gestellt.
[http://www.vdr.de]

(28.10.2004)


Workshop zum IRES-Fragebogen
Der Rehabilitationswissenschaftliche Forschungsverbund Freiburg / Bad Säckingen führt am 3. Dezember 2004 in Freiburg einen Workshop zum Einsatz des IRES-Fragebogens in der Rehabilitation durch.
(28.10.2004)

Buch-Neuerscheinung für Forschungsprojekte
Eine Neuerscheinung des Thiemeverlages könnte für alle, die sich mit der Planung und Durchführung von Forschungsprojekten beschäftigen, interessant sein. Unter dem Titel "Von der Idee zur Publikation" wird eine Anleitung zum erfolgreichen wissenschaftlichen Arbeiten versprochen. Das Buch ist mit ca. 50 Cent pro Seite nicht gerade preiswert, aber nach unserer Einschätzung eine wertvolle Hilfe für Anfänger und Fortgeschrittene.

(28.10.2004)

Fünftes Projekt akzeptiert
Der Lenkungsausschuss hat in seiner Sitzung vom 17.09.2004 das fünfte Forschungsprojekt akzeptiert. In diesem geht es um den Vergleich zweier Methoden zur Leistungsbeurteilung in der kardiologischen Rehabilitation und deren prognostische Wertigkeit in der sozialmedizinischen Begutachtung.

(23.09.2004)

 

Zugriff auf die Cochrane-Library
Unter http://www.update-software.com/cochrane/abstract.htm haben Sie kostenlosen Zugriff auf die Cochrane-Library, einer umfassenden Literaturdatenbank mit EBM-Orientierung. Fachlich herausragende Peer-Reviews trugen ihr den Ruf als die z.Zt. beste Einzel-Quelle zur Ermittlung von reliablen und EBM relevanten Beobachtungen und Erfahrungen im Bereich der Gesundheitsversorgung ein. Die Abstracts der Reviews sind kostenlos verfügbar. Im Einzelfall kann es notwendig sein, den (kostenpflichtigen) Volltext des Reviews mit der Literaturübersicht einzusehen.


Zur Erleichterung der Projektplanung und Beantragung stellt die Geschäftsstelle die Volltexte von Cochrane-Reviews Antragstellern im Einzelfall auf Anforderung kostenlos bereit. Senden Sie den Titel und die ISSN-Nummer des gewünschten Reviews (Beispiel: "Pulmonary rehabilitation for chronic obstructive pulmonary disease (ISSN 1464-780X)", die ISSN-Nummer steht am Ende des Abstracts) per Email an die Geschäftsstelle, sie erhalten den Volltext schnellstmöglich ebenfalls per Email.
(23.09.2004)


Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung
Nicht kommerziellen Forschern wird es zukünftig möglich sein, mit den Mikrodaten der Rentenversicherung zu forschen. Hierzu hat der Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) mit Unterstützung durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ein Forschungsdatenzentrum der Rentenversicherung (FDZ-RV) aufgebaut.
(23.09.2004)

Auftaktveranstaltung von refonet
Die erste refonet-eigene Veranstaltung haben wir am 27.05.2004 mit rund 100 Besuchern erfolgreich hinter uns gebracht. Die Referate zum download, Fotos und Presseinformationen finden Sie [hier].
(15.06.2004)

JUMBO - Der Biometrie-Server
Frau Dr. Plamper vom Institut für Gesundheitsökonomie und Klinische Epidemiologie verdanken wir den Hinweis auf JUMBO. Jumbo ist ein Internet-Angebot der Universität Münster rund um Biometrie und Statistik. Neben einem umfassenden Informationsangebot gibt es dort auch zahlreiche Berechnungen gratis (Fallzahlberechnung unter 9.5 und 9.6!).
[http://medweb.uni-muenster.de/institute/imib/lehre/skripte/biomathe/jumbo.html]
(15.06.2004)


Probandenversicherung
Zu Verunsicherung hat eine eventuell notwendige Probandenversicherung geführt. Nach Arzneimittelgesetz (AMG) und Medizinproduktegesetz (MPG) ist eine solche Versicherung vor der Durchführung von klinischen Studien vorgeschrieben. Von einigen Ethikkommissionen wird sie auch für Studien außerhalb des AMG oder MPG gefordert oder zumindest empfohlen.

[http://www.aekno.de]
(15.06.2004)


Workshop zur Novellierung des Azneimittelgesetzes
Im Zusammenhang mit der Probandenversicherung und weiteren gesetzlichen Auflagen für klinische Forschung könnte ein Workshop "Novellierung des Arzneimittelgesetzes - Was ändert sich für den Kliniker?" interessant sein, der am 09. Juli 2004 (14.00 bis 18.00 Uhr) in Köln stattfindet.

(15.06.2004)


Elektronischer Zugriff auf Zeitschriften

Im Rahmen des Grundlagenseminars war bereits daruf hingewiesen worden, dass die Zentralbibliothek für Medizin in Köln (ZBMed) den elektronischen Zugriff auf zahlreiche Zeitschriften, teilweise kostenlos, bereitstellt.
[http://www.zbmed.de]
(15.06.2004)

Ihre Tipps für unsere Homepage
Das Internet-Angebot soll in den kommenden Wochen kontinuierlich ausgebaut werden. Hierbei können Sie uns helfen: Ihre Tipps rund um die Rehabilitationsforschung sind uns wichtig: Das Buch, den Link, die Publikation, die für andere interessant sein könnten, nehmen wir gerne auf. Informieren Sie uns unter service@refonet.de.

(22.04.2004)

Wissenschaftliche Fachtagung des NRW-Forschungsverbundes
Eine wissenschaftliche Fachtagung des NRW-Forschungsverbundes zum Thema "Reha-Motivation - Theorien, Assessment und Relevanz für die Rehabilitation" findet am 13.05.2004 in Münster statt.

(22.04.2004)

3. Deutscher Kongress für Versorgungsforschung
An der Universität Bielefeld findet vom 18. bis 19. Juni 2004 der 3. Deutsche Kongress für Versorgungsforschung zum Thema: "Versorgung chronisch Kranker: Patientenorientierung, Qualitätsentwicklung und Gesundheitsförderung" statt. Am Freitag, den 18. Juni 2004 findet in diesem Rahmen ein Symposium "Rehabilitation im System der gesundheitlichen Versorgung" statt, welches auch unter der Beteiligung der Deutschen Gesellschaft für Rehabilitationswissenschaften (DGRW) und des Verbandes Deutscher Rentenversicherungsträger (VDR) ausgerichtet wird.
(22.04.2004)


Qualifikation von Mitarbeitern für Studien
Fortbildungsangebote für Mitarbeiter, die im klinischen Studien eingesetzt werden (sollen), werden seit kurzem von den Koordinationszentren für Klinische Studien (KKS) der medizinischen Fakultäten der Universitäten Köln und Düsseldorf angeboten.

(22.04.2004)

Auftaktveranstaltung von refonet
Wie schon angekündigt findet am 27. Mai 2004 die erste refonet-eigene Veranstaltung statt. Ab 11.00 Uhr soll das Rehabilitations-Forschungsnetzwerk im großen Sitzungssaal der LVA Rheinprovinz in Düsseldorf der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Am Nachmittag findet das erste Grundlagen-Seminar zum Thema: "Von der Idee zum Projekt" statt.
(22.04.2004)

Name und Logo

Die Forschungsplattform der LVA Rheinprovinz hat einen neuen Namen, ein Logo, eine neue Internet-Adresse, eine neue Email-Adresse und ab heute einen eigenen Web-Auftritt und einen Flyer. Bitte notieren Sie sich die Adressdaten und aktualisieren gegebenenfalls Ihre Adressverzeichnisse und Mail-Programme. Die alte Email-Adresse wird noch für einige Monate auf die neue Adresse umgeleitet.

(04.03.2004)

Internetplattform

Die Internetplattform unter www.refonet.de wird Ihnen zukünftig alle Informationen liefern, die Sie rund um die Rehabilitationsforschung benötigen. Wir freuen uns schon heute auf Ihr Feedback und Ihre Ergänzungsvorschläge.

(04.03.2004)

Kundenbefragung

Um die Unterstützung der Geschäftsstelle für die Mitarbeiter der Klinikkette auszubauen und an vorhandene Ressourcen und Wünsche anpassen zu können, führen wir derzeit eine Befragung von potentiell forschungsinteressierten Mitarbeitern der Kliniken durch. Die Ergebnisse werden das Informationsangebot der Geschäftsstelle prägen, daher erhoffen wir einen möglichst guten Rücklauf.

(04.03.2004)

Auftaktveranstaltung von refonet

Zuletzt sollten Sie sich noch den 27.Mai 2004 vormerken. Ab 11.00 Uhr soll das Rehabilitations-Forschungsnetzwerk refonet  im großen Sitzungssaal der LVA Rheinprovinz in Düsseldorf der Öffentlichkeit vorgestellt werden. Am Nachmittag findet das erste Grundlagen-Seminar zum Thema: "Von der Idee zum Projekt" statt.

(04.03.2004)

Rehabilitationswissenschaftliches Kolloqium

Gelegenheit zum persönlichen Gespräch wird vermutlich das 13. Rehabilitationswissenschaftliche Kolloquium vom 08. - 10. März in der Messe Düsseldorf bieten.

(04.03.2004)


Förderschwerpunkt Präventionsforschung

Aufmerksam machen möchten wir auf eine Ausschreibung des BMBF im Bundesanzeiger vom 13. Oktober 2003 zur Förderung der Präventionsforschung. Sie finden den Text unter http://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/foerderung/bekanntmachungen_bmbf
im Internet.
(11.11.2003)


Beratungsangebot der Geschäftsstelle
Wir möchten Sie ermuntern, die Geschäftsstelle nicht nur zur Einreichung von Anträgen zu benutzen. Wir helfen Ihnen gerne auch bei der Umsetzung Ihrer Ideen. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin.
(11.11.2003)


Name für die Forschungsplattform
Einen griffigen Namen für das Projekt (Forschungsplattform, Forschungsgruppe) gibt es noch nicht, der derzeitige Favorit der Geschäftsstelle ist „Rehabilitations-Forschungs-Forum Rheinland (RFFR)“. Wir holen derzeit Angebote von PR-Agenturen für ein Marketing-Konzept (Name, Logo, Flyer, Hompage) ein, vielleicht fällt den Profis ja mehr ein. Vorschläge sind herzlich willkommen.
(12.09.2003)


Methodenzentren
Alle drei in Aussicht genommenen Methodenzentren (Prof. Jöckel Essen, Prof. Lauterbach Köln und Prof. Siegrist Düsseldorf) haben Interesse an einer Zusammenarbeit bekundet. Wir wollen noch in diesem Monat erste Gespräche führen. Wir erarbeiten derzeit ein Leistungsverzeichnis, das als Grundlage für die Zusammenarbeit dienen soll.
(12.09.2003)


Anträge
Erfreulicherweise sind mittlerweile insgesamt 12 Anträge (10 Projektskizzen und 2 ausführliche Projektanträge) eingegangen. Erste Gespräche mit den Antragstellern haben schon stattgefunden. Wir erarbeiten gerade die Voten der Geschäftsstelle für den Lenkungsausschuss. Da noch keine Methodenzentren für die Begutachtung zur Verfügung stehen, haben wir vor, zunächst den Antragstellern das Votum der Geschäftsstelle zurückzumelden. Da dieses naturgemäß nicht so qualifiziert sein kann wie das der Methodenzentren, soll es den Antragstellern freigestellt sein, entweder auf der Basis des Geschäftsstellenvotums eine geänderte Projektskizze bzw. einen ausführlichen Projektantrag einzureichen oder das Votum der Methodenzentren abzuwarten. Wir denken, mit diesem Verfahren keine unnötige Zeit zu verlieren und hoffen auf das (Ein)Verständnis der Antragsteller. Bei optimalem Verlauf könnte im November der Lenkungsausschuss über die ersten ausführlichen Projektanträge entscheiden.
(12.09.2003)